Niedersachen klar Logo

Lage und Grundbesitz der Landesfeuerwehrschule Loy

Die Landesfeuerwehrschule befindet sich nordöstlich von Oldenburg. Sie liegt direkt an der B 211, in der Verlängerung der A 29, etwa 2 km entfernt vom Autobahnkreuz Oldenburg-Nord. Der Ortsteil Loy gehört zur Gemeinde Rastede im Landkreis Ammerland.

Lageplan der NAB - Standort Loy   Bildrechte: NABK Loy, hsp
Lageplan der LFS Loy. Gesamtfläche ca. 6ha

Ankauf und Vergrößerung des Grundbesitzes:

Am 22. Oktober 1929 wurden durch den damaligen Oldenburgischen Landesfeuerwehrverband e. V. zunächst zwei Teilgrundstücke mit einer Gesamtfläche von 3,54 ha mit den darauf befindlichen Gebäuden "Haus Osterberg" als Grundstock für die geplante Heim- und Ausbildungsstätte käuflich erworben.

Auf Grund des Reichs-Feuerlöschgesetzes vom 23. November 1938 mit der dazu erlassenen 3. Durchführungsverordnung vom 24. Oktober 1939 wurde dieses Grundstück noch im Jahre 1939 auf den Oldenburgischen Staat übertragen.

Für eventuelle Erweiterungszwecke erwarb der Oldenburgische Staat am 21. Dezember 1942 ein Nachbargrundstück in einer Größe von 2,56 ha mit der Flurbezeichnung "Loyer Mühle" einschließlich der darauf befindlichen Gebäude.

Die Schule übernahm hiervon ab 1 April 1956 eine Fläche von fast 1 ha, die als Übungsplatz hergerichtet wurde.

1959 wurde eine Teilfläche von 0,5 ha kostenlos an die Gemeinde Rastede für den Bau einer Straße abgetreten und im Jahre 1960 an den Bund eine Fläche von 0,43 ha für die Errichtung einer militärischen Anlage (Radarstation) verkauft. Heute befindet sich dieses Gelände mit seiner Bebauung im Besitz des Niedersächsischen Landesamt für Wasserwirtschaft und Küstenschutz (NLWK) und dient als Sandsacklager.

Die verbleibende Restfläche von 0,94 ha wurde durch die Landesfeuerwehrschule mit Wirkung vom 1. Januar 1968 übernommen und für Übungszwecke benutzt.

Von dem Grundbesitz des Jahres 1942 ist dem Land Niedersachsen demnach eine Fläche von 1,93 ha verblieben.

Bis 1984 betrug die Gesamtfläche des Schulgeländes 5,47 ha. Durch die Stilllegung der Bahnstrecke Oldenburg- Großenmeer vergrößerte sich die Grundfläche noch einmal um 0,5 ha. Somit stand ausreichend Gelände für eine Erweiterungen in baulicher Hinsicht, sowie auch für eine Ausweitung des Ausbildungsumfanges zur Verfügung.

Heute beträgt die Gesamtfläche des Schulgeländes ca. 6 ha. Aber durch die kontinuierliche Erweiterung des Lehrgangsangebotes waren stetige Um- und Erweiterungsbauten erforderlich. Mittlerweile ist es auf dem Schulgelände eng geworden. Es wird zurzeit über den Zukauf von weiterem Gelände sowie ein Um- und Erweiterungsbau nachgedacht.

Haupthaus NABK Loy

Haupthaus LFS Loy

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln